[1024] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

[Februar '19]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Seresa

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 1924
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [10xx] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Ilario » Mi 18. Sep 2019, 16:41

Scheinbar in Gedanken versunken, wanderte Ilarios Blick über die Anwesenden. Welchen Gefallen könnte er hier gefahrlos anbringen? Ihm war bei mindestens einem der Zuhörer nicht ganz wohl. Zunächst jedoch wollte er einige Worte zu Ajax Ziel loswerden: "Ist es dieser Schlag für den ihr Gefallen mit uns allen tauschen wollt? Und wie hart plant ihr ihn auszuführen werter Ajax? Soll das Kloster dem Erdboden gleichgemacht und mögliche kainitische Bewohner davongejagt oder in Starre gelegt werden? Wollt ihr nur ein Exempel statuieren oder das Kloster auch übernehmen?"

Danach brachte er seinen ganz eigenen Wunsch hervor: "Was ich will ist kein Machtausbau in der sterblichen Welt... Ich will, dass die Könige geschlossen hinter mir stehen wenn ich dereinst meinen Platz unter den Ancilla beanspruche. Dass ihr als einzeln wie als Gruppe meinen Anspruch offen befürwortet und ihn auch im Geheimen unterstützt."

Als schließlich Ajax Worte an Godeoc überrollten, blieb Ilario äußerlich ruhig und überspielte nur mühsam seine innere Anspannung. Wie würde der Ahn reagieren auf diese offenen Worte des Brujah die bei Ilario lange vermutetes Halbwissen zur Gewissheit werden ließen?

Manipulation und Ausflüchte zum Überspielen:
@Schattenwandler (Martin) rolled 34. (2 + 9 + 6 + 7 + 1 + 1 + 3 + 5 = 34)
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 5839
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: [10xx] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Il Canzoniere » Mo 7. Okt 2019, 01:34

Godeoc starrte Ajax einen Moment griesgrämig an, dann gluckste er und schüttelte den Kopf. Blickte zu Acacia deutete mit dem bloßen Finger auf Ajax. "Kann sich ganz schön viele Nam merkn, der kleine, wa?" offenbar schien er sich keineswegs an der Direktheit des Brujahs zu stören. Im Gegenteil. Auch wenn alle im Raum spürten das er in einer anderen Nacht auch auf die Idee hätte kommen können das dies ein guter Grund sei um jemandem die Zungenoberfläche mit einem Gurkenhobel zu entfernen.

"Vorstelln tu ich mir folgendes: wir machns quannitaziv. Ich geb jedm von euch Hohlköppn nen Gefalln. Im Gegenzug krieg ich zwei von 'Cacia und drei von jedm von euch Frischfleisch. 'Cacia gibt jedm von euch n Gefalln. Un kriegt von jedm von euch zwei dafür zurück. Unternander tauscht ihr eins zu eins." er guckte, als ob er soeben den Tauschhandel insgesamt erfunden hätte und zog sogar die kaum vorhandenen Augenbrauen hoch als er zu Acacia schaute.
"Un jetz das beste: Wir lösn von alt nach neu auf. Das heißt ihr kriegt eure Gefalln ers wenn Ich und 'Cacia unsre komplett bei euch eingefordt ham. Gleichs bei 'Cacia un mir. Sie kriegt ihre ers wenn'ch meine hab. So stelln wa sicher das nur die von euch die was aufm Kastn ham auch gefördert werdn. Wett die Hälfte von euch is eh abgenippelt wennwa uns das nächsemal sehn. Und ich arbeite nich für Fischfutter und wie ich 'Cacia kenne hattse darauf auch keine Lust." grinsend sah er in die Runde und genoss sichtlich die Zwickmühle in die er alle gebracht hatte. Dann beugte er sich vor.

"In Zukunft, damit auch die von euch die sich aufn Bein' haltn könn' auch was davon habn machn was genauso: die neue verteiln gefallen un kriegn im Austausch ers wenn wir eingefordertn ham. Auch Neugeborne bei Neugebornen." was aus seiner Sicht offenbar ein Anreiz für die Anwesenden sein sollte.

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 672
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: [10xx] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Acacia » Mo 7. Okt 2019, 13:46

Acacias Reaktion auf Godeocs Feixen war ein langsames Heben einer der perfekt geschwungenen Brauen in dem ebenen Gesicht. Sie bewegte nicht viele Muskeln und doch schien ihr gesamter Gesichtsausdruck zu sagen: ‚Ist das dein Ernst? Natürlich kann er sich Namen merken.‘ Sie beließ es jedoch bei jener nonverbalen Antwort. Immerhin stand hier ein Tisch und die Kombination aus ihr, Tisch und Godeoc war schon einmal verdammt schmerzhaft gewesen und nichts was sie wiederholen wollte.

Godeocs Vorschlag jedoch, brachte sie tatsächlich zum Lächeln und so etwas wie Amüsement schimmerte auf ihren Zügen. „Wirst du auf deine alten Tage noch zum Händler, Godeoc?“, erkundigte sie sich ein wenig erheitert, ließ aber sogleich den Blick über die anwesenden Neugeborenen schweifen. Sie bezweifelte, dass ihnen dieses Geschäft schmecken würde, aber das war nicht ihr Problem. Nicht mehr. „Ich stimme der Regelung zu.“ Nicht mehr, nicht weniger. Für einen Moment jedoch blieb ihr Blick ein wenig länger an Ilario hängen und sie neigte leicht den Kopf. Ein angedeutetes Nicken vielleicht. Was man nun so oder so verstehen konnte.
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 708
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1024] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Ajax » Mi 9. Okt 2019, 16:36

An Ilario gerichtet erklärt sich Ajax "Werter Ilario Ich werde lediglich ein Zeichen setzen, es ist sicher nicht meine Absicht, hierbei Kainiten endgültig zu vernichten. Dass würde den Grundregeln unserer Gesellschaft widersprechen. Übernehmen würde ich das Kloster nur, wenn es von den restlichen Anwesenden mitgetragen werden würde. Ebenso ist dies nicht Teil unserer gegebenen Gefallen, sondern ich wollte die ehrenwerten Könige hierzu lediglich informieren."

Die Ansprache Godeocs und den Kommentar ihm Gegenüber lässt Ajax ausdruckslos über sich ergehen. Innerlich lacht er jedoch, er weiß in welche Zwickmühle er den Ahn gebracht hat. Erst als dieser mit seiner Ausführung bezüglich der Gefallen beginn vereengen sich Ajax Augen. Ein konzentrierter Gesichtsausdruck ist zu sehen. Aber er scheint mit dieser Abmachung kein Problem zu haben. Unter einem Vorbehalt.

"Wir lösen die Gefallen von Alt nach Jung auf. Richtig, sehr verehrter Godeoc? Bestehen tun diese trotzdem." Eine Feststellung seinerseits. Trotzalledem wollte er diesbezüglich sichergehen.

Entspannt lässt er sich wieder in seinen Stuhl zurückgleiten. Ohne jedoch eine gewisse Achtsamkeit zu vergessen, die er als Kämpfer wohl nie gänzlich ablegen werden würde.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 1924
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1024] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Ilario » Mo 14. Okt 2019, 16:40

Mit versteinerter Miene blickte Ilario den Nosferatu an, innerlich wand er sich. Dieser Ahn war eine Schande für die Könige, auch wenn er stark und verschlagen war. Denn er trat zeremonielle Werte und Althergebrachtes mit Füßen. Acacia als seine Älteste erhielt ein ebenso vielfältig deutbares Nicken wie sie ihm hatte zuteil werden lassen.

"Ein unorthodoxes Vorgehen sehr verehrter Godeoc, es trägt jedoch Macht und Status Rechnung. Weshalb ich diesen Handel unter wahren Königen akzeptiere. Allerdings unter der Voraussetzung, dass ich einen gleichwertigen Gefallen einfordern kann, sollte mein genannter obsolet geworden sein bis ich ihn einfordern kann aufgrund eurer Bedingungen."

Nachdem er nun seine, zumindest scheinbare, Zustimmung vermittelt und seine Anmerkung gemacht hatte, fragte Ilario frei heraus: "Da ich nun den meinen zuvor genannt habe: Welche Gefallen begehren die anderen Anwesenden?" Godeoc hatte ja verlangt, dass keiner Schweigen solle.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 2118
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1024] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Seresa » Mo 14. Okt 2019, 17:27

Ein schmales Lächeln fand auf Seresas Lippen, als der Älteste sein Tauschsystem erklärt hatte und für einen Moment hätte man vermuten können, dass sich im nächsten Moment zweifelsohne der Unterkiefer der Gelehrten absenken würde. Ob aus Verärgerung auf Grund der Dreistigkeit, die ihr den Mund offenstehen lassen würde oder um ihren ausgefahrenen Fangzähnen Platz zu verschaffen. Doch stattdessen wirkte die Brujah geradezu tiefenentspannt und womöglich gerade auch deshalb zu entspannt für Jemanden, der eigentlich mit einer derartigen Leidenschaftlichkeit verflucht war.

Nachdenklich verfolgte Seresa die Worte und Gesten Acacias, während sie ihre einstige Idee verwarf, war sie ohnehin nicht länger von Nöten, denn wer wusste schon, wann und ob sie überhaupt jemals den Gefallen einlösen konnte, auch wenn es sicherlich immer entsprechende Mittel und Wege dafür gab.

Dann war ihr Blick dem der Herrin der Schatten gefolgt und erneut lag er auf dem Kreuz um Ilarios Hals, während sie sich fragte, wer es war, der hier wen betrog und aus welchen Gründen. Was ihre eigene Rolle hierbei sein sollte, sofern sie denn überhaupt eine Rolle besaß. Ob sie den Kuhhandel einfach ablehnen sollte und was der Preis für eine solche Ablehnung letztlich wahrlich wäre.

Viel entscheidender erschien für Seresa jedoch die Frage, ob sie überhaupt ablehnen wollte und die Antwort darauf war ein eindeutiges Nein, weshalb ihr Blick ohne Zögern oder gar Furcht zu dem Nosferatu zurückging, als sie ernst und mit einer womöglich unerwarteten Überzeugung in der Stimme zu ihm sprach.

„Ich mag in Euren Augen nicht mehr als ein hohlköpfiges Frischfleisch sein, doch wandle ich auf dem Weg des Tyrannen nicht weil ich es muss, sondern weil ich es so will. So wenig wie Ihr, weiß ich es daher zu schätzen, so die eigene Autorität von Jemandem befleckt wird.“

Die Erwähnung des gemeinsamen Pfades und der damit verbundenen Kompromittierung der eigenen Autorität war offenkundig kein Zufall und galt somit nicht nur Godeoc, sondern auch für sie selbst, wie auch ihrem Bruder im Blute, was sich in Seresas Positionierung und Körpersprache wiederspiegelte. Dennoch verband sie ihre deutliche Klarstellung derart vorwurfsfrei und beinahe wohlwollend sanft in und mit ihren weiteren Worten, so dass es kaum eine geplante Respektlosigkeit gegenüber einem Höhergestellten sein konnte, auch wenn die Gelehrte wusste, dass sie auf einem äußerst schmalen Grat der mangelhaften Etikette und brujahischen Leidenschaftlichkeit schritt, den gerade ein Ahn ihres Weges auch jederzeit anders deuten konnte. Dennoch war es nicht die Angst vor Repressionen, die sie ihre weiteren Worte sprechen ließ, denn dazu klangen sie zu aufrichtig.

„Ihr könnt Euch entsprechend sicher sein ich hege allergrößten Respekt für die, die auf meinem Weg, wie auch vor denen, die auf den anderen Pfaden der Könige wandeln.“

Ihr Blick wanderte über jeden einzelnen der Anwesenden, bevor sie wieder zu dem Nosferatu sah.

„Ich werde tun, was nötig sein wird und in meinen Möglichkeiten liegt, um die Könige in Genua erstarkt zu wissen.“

Dass sie es damit ernst meinte, darin war kein Zweifel zu hören, klang was sie sagte wie ein Versprechen - gar ein Eid - doch was genau sie damit letztlich eigentlich meinte, darüber schwieg sie sich aus. Vor allem, da sie nie Jemand danach gefragt hatte. Letzten Endes war es zumindest kein wütend ablehnendes Nein von ihr gewesen, was sie den anderen Königen auf Godeocs Vorschlag hin, gegeben hatte, aber es war auch weit entfernt von einem freudig begeisterten Ja.

Doch wer konnte das bei einem derartigen Handel auch schon ernsthaft von ihr erwarten?! Davon ab gab es derzeit für sie weitaus Schlimmeres und Gefährlicheres, um dass sie sich kümmern durfte. Auf Ilarios Frage ging sie bewusst nicht oder noch nicht ein. Womöglich wollte sie zuerst den anderen Anwesenden die Möglichkeit lassen, deren Gefallen zu äußern oder sie hatte andere Gründe hierfür.
~*~ Die Glut des Herzens ist am besten in den Nächten voller Dunkelheit zu erkennen. ~*~

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 5839
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: [1024] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Il Canzoniere » So 20. Okt 2019, 21:27

Godeocs Blick folgte den Sprechenden. Als Acacia zustimmte nickte er bestätigend. Und konnte man da gar ein wenig Zufriedenheit in seinem unzufriedenen Äußeren erkennen?

Als Ajax und Illario gesprochen hatten schüttelte er den Kopf. "Die Gefalln gibts wennse gibt. Also wenna eure drei eingelöst habt. Ihr geht damit in Vorleistung." kurz war er einen Blick zu Acacia hinüber, wie um ihr zu sagen was für große Wörter er doch mittlerweile beherrsche. "Rechne damit dassa alle abkratzt. Werd also keine Gefalln inne Welt setzn ehe es se gibt." zu Ajax gewandt, dann sah er zu Illario hinüber "Un mach ich den Eindruck als ob ich feilschn würd? Die Gefalln bestehn wennse bestehn. Un nich son anteilign Scheiß wiede meins. Ich lass mich doch nich von euch Gifzwergn volllabern. Wennde n Problem has, kannse dich verpissn." er sah kurz zu Ajax, um ihn zu inkludieren, dann zu Seresa. Hier blieb sein Blick hängen.

"...wer bringt euch Pissern eigentlich bei so ne Scheisse zu redn? Türlich wirste dein nötigstes tun. Un zwar deine beschissen Gefalln bezahln wie alle annern auch. Un nu kannse dem wertn Kastellan seine Frag ma beantwortn."
er blickte sie nun einen weiteren, langen Moment an ob sie irgendwelche Widerworte geben würde, dann nickte er Ajax zu. "Das mitm Kloster soll mir recht sein."
Dann nickt er dem Brujah in Richtung Illario zu, als ob auch er auf die Frage des Kastellans antworten solle.

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 2118
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1024] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Seresa » Mo 21. Okt 2019, 11:19

Keine Widerworte. Nicht einmal ein aufmuckendes Zucken war von Seresa zu sehen gewesen. Sie nickte einzig. Nicht unterwürfig wie ein im Staub kriechender, schleimiger Diener, sondern wie ein König aufrechtstehend. Ja, sie würde ihre beschissenen Gefallen bezahlen, wie alle anderen auch, dass stand außer Frage und ihr Blick verblieb auf dem Nosferatu ruhend. Nicht widerspenstig, sondern aufmerksam. Abwartend, ob er noch etwas sagen wollte, um ihm nicht ins Wort zu fallen. Eine Antwort auf seine direkte Frage gab sie ihm jedoch nicht, fühlte sie sich davon nicht angesprochen.

Dennoch war Seresa nachdenklicher geworden, je mehr Zeit in dieser Nacht verging und diese Nachdenklichkeit hatte mehr Gründe, als man oberflächlich annehmen hätte können. Ajax indes kannte sie als Einziger inzwischen lange und gut genug, dass er wusste, wie sie aussah, wenn sie etwas tief beschäftigte, sie es aber vor der Welt verbarg. Wenn sie sich an etwas störte und die Brujah störte sich gewaltig an der Situation an sich. An Ilarios offen zur Schau getragenem und gestelltem Kreuz. An der Tatsache, dass Maximinianus fehlte, obwohl er noch immer Teil der Domäne und somit Teil der Könige Genuas war. An der Wahl der genannten Ziele. Daran, dass Acacia den vermeintlichen Ahn ohne Titel, mit du ansprach und ihm gar ein untypisches Verhalten attestierte. Von ihrer eigenen Wildheit ganz zu schweigen. Auch, dass Ajax wenig Respekt zeigte, machte sie skeptischer. Und zu guter Letzt hatte Godeoc etwas gesagt, was gänzlich allem widersprach, was Teil seiner bisherigen unflätigen Hasstriade gewesen war und Seresa womöglich einzig deshalb aufgefallen und aufgestoßen war, weil sie einen derartigen Spleen für Sprache und wie Dinge gesagt wurden besaß, weshalb es ihr derart heftig ins Gesicht schlug, wie eine wohlverdiente Ohrfeige: Er hatte Ilario einen wertn Kastellan genannt.

Die Gelehrte hatte es selbst miterlebt. Wie sich ihr eigener Körper dauerhaft unter Tomas Kräften verformt hatte. Wie sich der Drache mit den Jahren selbst gewandelt hatte. Auch ihre Begegnung vor vielen Jahren mit einem Fremden, der ihr dennoch so vertraut war, war ihr noch lebhaft in Erinnerung. Dazu das Wissen um die Gaben des Ketzers, sowie die den Nosferatu selbst, die es beherrschten vor ihrer aller Augen unsichtbar zu sein. Alles hier basierte einzig auf einer einzigen Person in diesem Raum. Jener, der sie alle zusammengeführt hatte und der sie entgegen ihrer Bitte nicht mit den anderen Königen bekannt gemacht hatte: Ilario.

Schwindendes Vertrauen war zu einem ernsthaften Problem geworden und aus dieser Nachdenklichkeit heraus, war ihr Blick hinauf zu dem Mann an ihrer Seite geglitten. ´Was hältst du hiervon, Bruder?´, schien ihr Blick Ajax erneut gefragt zu haben, während die Gelehrte selbst die kurze Pause nutzte um weiter nachzudenken, während sie darauf wartete wie Ilarios, sowie auch Ajax Reaktionen auf die Worte des Hässlichen waren, bevor sie selbst gesprochen hätte.
~*~ Die Glut des Herzens ist am besten in den Nächten voller Dunkelheit zu erkennen. ~*~

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 708
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1024] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Ajax » Di 22. Okt 2019, 22:29

Ajax Augen weiten sich immer mehr je länger der Nosferatu spricht. Die sowieso schon weißen Knöchel drücken sich noch deutlicher durch die Blasse Haut seiner Hand und unter seinem Griff hört man das Holz ächzen. Als Godeoc mit Seresa spricht zuckt sein Unterkiefer leicht, doch seine Fangzähne fahren nicht aus. Das Wort Kloster ist gerade im verhallen als Ajax seine Armlehne in der Hand hat, das Holz gibt nach. Ruckartig schießt sein Blick zu seiner Hand, dann wieder nach oben. Die hölzerne Armlehne knallt geräuschvoll auf den Boden. Ein Nicken geht in Richtung Ilario, oder war es doch etwas anderes?

Dann Ein längerer Blick in Richtung Seresa, so als wolle er sich etwas versichern und ein daruaf folgender Ruck mit dem Kopf. Ajax steht auf.

"Wir gehen..." seine Nerven sind bis zum bersten gespannt.


Degenerationswurf: 1 Erfolg

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 1924
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1024] Macht und Ehre [Ajax, Ilario, Seresa, Godeoc (SL), Acacia (SL)]

Beitrag von Ilario » Di 29. Okt 2019, 10:55

Mit gerunzelter Stirn betrachtete Ilario Seresa. Mehr Ausdruck seines Inneren Gestand er sich und den anderen nicht zu. Ajax Worte hingegen verfinsterten seinen Blick, denn er verstand zwar warum der Brujah so handelte, doch nicht warum dieser derart offen und unpragmatisch handelte. Andererseits war der Pfad des Tyrannen auch kein subtiler.
Bedauerlicherweise zerstoben wieder einmal Pläne und Optionen wie Frühnebel im Wind.


"Das verändert die Situation..." Murmelte er leise, aber vernehmbar.

Nachdenklich blickte Ilario die beiden Brujah an, blieb selbst jedoch sitzen. Höchst angespannt beobachtete er Godeoc im Augenwinkel, ließ jedoch weder Seresa noch Ajax aus den Augen. Sollte dies hier in eine gewaltsamen Eskalation münden wären die Wachen nicht schnell genug hier. Nur die Schatten vermochten dann noch zu helfen...


1 BP je in Widerstand und Geschick
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Gesperrt