[1015] Ich schwöre die Wahrheit zu sagen und nichts als die Wahrheit [Avelina, Ilario]

[Januar '19]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 1609
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1015] Ich schwöre die Wahrheit zu sagen und nichts als die Wahrheit [Avelina, Ilario]

Beitrag von Ilario » Fr 8. Feb 2019, 11:20

Immerhin über diese eine grundlegendste Gemeinsamkeit waren sich die beiden Könige einig. Der Vasalleneid in all seiner Tragweite. Ein knappes Nicken, dann leitete der Kastellan das Ende des Gesprächs ein. „Nein, das wäre dann alles werter Liktor.“ Ein fragender Blick gen Avelina folgte. Hatte sie noch etwas anzumerken oder einzuwenden? Andernfalls würde Ilario beide in aller Form verabschieden und dieses unerfreuliche Treffen beenden.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Avelina di Braida
Toreador
Beiträge: 943
Registriert: Do 31. Mai 2018, 13:17

Re: [1015] Ich schwöre die Wahrheit zu sagen und nichts als die Wahrheit [Avelina, Ilario]

Beitrag von Avelina di Braida » So 10. Feb 2019, 14:11

Sie wandte sich bezüglich des Vasalleneides nochmals an Ilario, „Natürlich muss der Vasalleneid verdient werden. Ich wollte damit nur deutlich machen, wie ernst es mir damit ist, der höchst verehrten Majestät zu dienen und in ihrem besten Interesse zu handeln.“ die Worte an Ilario waren dabei freundlich, beim Blick auf den Liktor allerdings, verfinsterte sich ihre Miene umgehend wieder. Für sie stand außer Frage, dass dieses Verhör und die beinhalteten Anschuldigungen einzig auf dem Mist des Liktors selbst gewachsen waren.

Zu der Frage, ob es von ihrer Seite noch etwas zu dieser Farce gab, schüttelte sie den Kopf. Darauf neigte sie den Kopf in Richtung Ilario, „Möge die Nacht ihren Schleier schützend über euch legen, wohlwerter Kastellan.“
Das neigen des Kopfes gen Ajax viel beiweitem nicht so tief aus, und ihre Stimme klang weitaus hohler bei der Verabschiedung, „Eine angenehme Nacht, wohlwerter Liktor.“
Und damit verließ sie hoch erhobenen Hauptes das Anwesen. Gerne hätte sie wohl noch das ein oder andere Wort mit Ilario gewechselt, doch für diese Nacht hatte sie eindeutig genug von anderen Kainiten.

Bild


Zusammenfassung:

Ajax von Mailand, der Liktor Genuas, läd die Viscontessa beim Kastellan vor, wobei er die Gründe dafür zunächst im dunklen ließ. Es drang wohl nicht nach Außen um was es genau ging bei diesem Verhör. Es dauerte zumindest nicht lange, und wenig später verließ die Viscontessa hoch erhobenen Hauptes das Anwesen des Kastellans.
"Die Natur lehrt Miteinander. Ohne Dornen wären die Rosen hilflos, ohne Rosen die Dornen trostlos…" KarlHeinz Karius (*1935)

Gesperrt