Ein Neuanfang (offen)

[Oktober '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Seresa

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 2869
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Fr 7. Okt 2016, 15:41

"Lasst gut sein. Wir sind anscheinend ohnehin Nachbarn, da lässt sich schon eine Möglichkeit finden."
Sein Blick viel wieder auf die Arbeiter.
"Zudem gibt es noch einiges vorzubereiten bis der Tag anbricht."
"Du fügst dich falsch ein! Du bist so fremd hier! Kannst du du selbst sein? Und bist du ganz bei dir!?" - ASP

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 2929
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Angelique » Fr 7. Okt 2016, 16:11

"Dann viel Erfolg, wohlwerter Toma Navodeanu."

Singend und von platschender Pütze zu platschender Pfütze springend verschwand sie in der Nacht.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 7. Okt 2016, 16:21

Gaius musste nicht lange warten, bis Angelique ihn fand und in ihre Erkenntnisse einweihte, er lächelte wissend... Zufälle gab es... "Wie der Mann wohl unter seiner Maske aussehen würde? Wir müssen seine Betätigungsfelder herausfinden... die Tzimiske können treue Freunde oder grässliche Feinde sein... doch wenn er mit Handel und Handwerk beschäftigt ist, könnte man sicher Übereinkünfte finden?
Wenn sich einer seiner Männer die kommenden Tage meldet, werde ich alles für einen schönen Abend richten... ich werde auch dir Bescheid geben, werte Angelique. Ist das recht so? Wenn er keine Menschen mag, lässt sich darauf auch sicher verzichten... als Kainit wird er vermutlich eh keinen meiner Diener mit einer Klinge an seinen Hals lassen." er lachte kurz auf.

Dann ließ er Angelique einen Zuber anbieten, die Frau des Roberto war dieses mal hier um ihr wunderschöne Haare zu flechten, sie hatte selbst viele Töchter... Gaius würde sich dabei den Geschäften ihres Mannes widmen, es galt in anderen Räumen Blut abzunehmen...
Und so würde er warten, seine Diener wohl eher, auf eine Ankündigung des Tedescos oder Tzimisken oder beider...
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 2869
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Fr 7. Okt 2016, 20:00

Schon direkt am nächsten Tag, stand der Ghul des Tzimisce vor der Tür des Medicorum und lies ausrichten, dass sie gern das Angebot des Signore Gaius annehmen würde, wenn es ihm recht wäre. Jedoch wäre seinem "Freund" die Anwesenheit von weiteren Personen nicht angenehm. Wäre das ein Problem?

Würde ein Abend ausgemacht sein, würde der adlige Ghul als auch sein maskierter Herr erneut vor der Türe stehen.
Je nachdem ob Sterbliche in unmittelbarer Nähe waren oder nicht würde die Begrüßung kainitisch oder sterblich ausfallen.
"Du fügst dich falsch ein! Du bist so fremd hier! Kannst du du selbst sein? Und bist du ganz bei dir!?" - ASP

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 7. Okt 2016, 20:57

An jenem Abend stand zumindest Gaius in guten Leinen im Schankraum, eine Flasche Weißwein stand bereit, offensichtlich nicht für die Kainskinder. Er lächelte. Angelique war noch nicht zu sehen.

"Seid gegrüßt, werte Gäste." er bat sie mit ausladender Handgeste in den Raum hinein, ein mittelgroßer Schankraum, mit einigen gut aufgeräumten Tischen und einigen abführenden Türen sowie einer Treppe in den zweiten Stock.

Nachdem die Gäste eingetreten waren und die Tür geschlossen, stellte sich der Hausherr vor "Mein Name ist Gaius Marcellus Palatino, Neugeborener vom Blute Saulots, Kind des hochverehren Ahnen Matthias von Bath. Willkommen im Domus Medicorum, seid Willkommen als meine Gäste und genießt die Nacht in der Sicherheit meines Heims, gemäß unserer Traditionen." Gespannte erwartete der Wissende die Vorstellung seiner Gäste... großes Selbstvertrauen und eine gewisse Sicherheit um die Einweihnung des Menschen waren sichtbar.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 2869
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Fr 7. Okt 2016, 21:41

Kaum dass die Tür geschlossen und die drei allein waren, verneigte sich Jakob so tief vor dem Salubri, dass er beinahe den Boden berührte. "Guten Abend, Herr Gaius Marcellus Palatino." sagte er ehrfurchtsvoll und zog sich hinter Toma zurück.

Anders als die Nacht zuvor stand der Tzimisce nun nicht mehr im Hintergrund als Beobachter. Auch er verneigte sich vor dem anderen Kainiten, jedoch nur leicht, aber respektvoll. Ein Salubri...Seelenfresser. Erstaunlich. Er hatte nur wenige bisher gesehen und noch weniger persönlich kennen gelernt.
"Verzeiht mein Verhalten auf Grund meines Unwissens gestern Nacht.
Mein Name ist Toma Ianos Navodeanu, Neugeborener im Blute der Drachen."


Er blickte kurz hinter sich zu Jakob, der den Blick gesenkt hielt. Sich nicht trauend die Vampire anzusehen. "Dies ist mein Blutsdiener Jakob von Ebersberg. Ihr kennt euch ja bereits."

"Habt vielen Dank für die Einladung in euer Heim."

Toma legte schon die Finger an die Maske, um sie abznehmen, da zögerte er noch:

"Sagt, saht ihr jemals vorher einen meines Blutes?"
"Du fügst dich falsch ein! Du bist so fremd hier! Kannst du du selbst sein? Und bist du ganz bei dir!?" - ASP

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 7. Okt 2016, 21:55

Der Salubri nahm die Ausführung der Gäste freundlich an, sah Mensch wie Untoten gleichermaßen vor sich.
"Gewiss. Auf meinen Reisen durch den Osten des Kontinents traf ich auf eine Vielzahl eurer ehrenwerten Clansbrüder...seid mir willkommen, Toma Ianos Navodeanu vom Haus des Drachen" er lächelte verhalten, gespannt, was sich unter der Maske zeigen würde... auch wenn er fast nicht annahm, dass es ihn noch zu erschrecken vermochte neben Lepra, Geschwüren und Pestbeulen... jedoch war das Haus des Drachen immer wieder für eine Überraschung gut.

Er deutete den Gästen an sich gerne zu ihm zu setzen und schank dem Ghul Wein ein, Toma und er selbst kamen nicht in solchen Genuss... eine ungewöhnliche Geste und eine gewisse Respektsbekundung dem Adelsmanne gegenüber... gleichwohl welches Lebensalter er in sich trug.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 2869
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Fr 7. Okt 2016, 22:26

Als Toma sodann die hölzerne selbstgefertigte Maske abnahm, entblöste er makellose reine Haut, die nicht kränklich oder leichenhaft blass sondern nahezu perfekt weiss war. Unnormal große Augen schauten den Salubri an, deren Augäpfel schwarz und die Iriden rot waren. Knochige Auswüchse zierten Stirn und Schläfen und seine Lippen zogen sich weiter über die Wangen als es normal war.

Als er Blut durch seine Adern pumpte schimmerte in seinem Gesicht ein feines symmetrisches Netz aus roten Äderchen.

Toma musste automatisch lächeln, auch wenn er wusste, dass der Versuch meist nicht sehr freundlich aussah. Aber es amüsierte ihn auch immer, die Reaktion seiner Gesprächspartner zu sehen. Seine Mundwinkel zogen sich so weit bis zu den spitz-zulaufenden Ohren zurück, dass all seine zweiunddreißig scharfen Reißzähne entblößt wurden.

Einschüchtern + Mani
[dice seed=58484 secure=06a39bc0_0]5d10[/dice]
"Du fügst dich falsch ein! Du bist so fremd hier! Kannst du du selbst sein? Und bist du ganz bei dir!?" - ASP

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 7. Okt 2016, 23:45

Der Heiler staunte nicht schlecht, so ein harmonischer Krüppel, so eine gezielte Verunstaltung, so eine groteske Symetrie... das hatte er in seinen Jahren selten gesehen. Angetan wirkte er nicht, eingeschüchtert wirkte er nicht, abgebrüht und... tolerant? Eher ein wenig gleichgültig...

"Lasst uns in den Nebenraum gehen, ich habe zwei Zuber mit lauwarmen Wassern dort, eine schöne Entspannung, ehe unsere werte Freundin dazu kommt." fügte der ruhige Mann hinzu.
"Erzählt doch, wo kommt ihr her, was für euch nach Genua, wart ihr schon beim Seneschall? Eure Ankunft scheint ja längerer Hand geplant zu sein..." die Fragen richteten sich offenbar nicht an den Ghul...
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 2929
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Angelique » Sa 8. Okt 2016, 10:43

Angelique kam in der nächsten Nacht beim Haus des Heilers an. Wieder war sie klatschnass. Aber sie freute sich auf das belebende Bad, was ihre kalten Knochen und das klamme Fleisch zu menschlicher Wäreme bringen konnte.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Gesperrt