[1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna] [Prima]

[November '19]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Seresa

Gesperrt
Benutzeravatar
Benjamin
Beiträge: 75
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 09:40

[1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna] [Prima]

Beitrag von Benjamin » Do 21. Nov 2019, 16:14

Ein Krieg tobte in den Straßen. Ein Krieg von dem niemand wusste. Ein Krieg der nie in den Geschichtsbüchern stehen würde. Ein Krieg der die Geschicke Genuas für Jahrzehnte und vielleicht sogar Jahrhunderte bestimmen würde. Der Junge Mann der die Straßen tief in der Nacht entlangstreunert ist Teil dieses Krieges. Er ist nicht bewaffnet, zumindest besitzt er keine offensichtlichen Waffen. Die Kaputze seines Mantels ist tief ins Gesicht gezogen. Es zieht ihn nach Ravecca.

Einige Zeit später sieht er in der Ferne das Alla Murra. Er zieht die Kapuze ab und setzt sein freundlichstes Lächeln auf ehe er schlendernd und vielleicht sogar ein bisschen wankend seinen Weg fort. Immer noch tobt der Krieg in den Schatten und er wird Opfer fordern.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 2933
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1034] Schmetterling und Skorpion[Benjamin, Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Do 21. Nov 2019, 16:47

Wer das Alla Murra in dieser Nacht betrat, konnte sich der aufgekratzten Stimmung nicht entziehen. Die Gossenratten spürten, das etwas geschah, selbst wenn sie den Finger nicht darauf zu legen vermochten. Das war der unvermeidliche Instinkt von Wesen, die am Leben klammerten, da es das einzige war, das sie noch besaßen. Ein Fieber war dabei, den Schmutz der Stadt zu erfassen und in seiner Mitte war eine junge Frau.
Sie war ausnehmend hübsch, doch der Ernst in ihrem unschuldigen Gesicht vermochte zu erschüttern. Sie hatte bis vor wenigen Stunden noch prächtige Kleider und funkelnde Steine getragen, doch wie sie hier den Männern Wein ausschenkte und in leisen wispernden Worten sprach, vermochte man sich nicht vorzustellen, wie sie am Hofe verkehrte. Sie schien mit diesem Ort verwachsen. Beinahe als wäre sie der fleischgewordene Geist dieses Viertels.

Wenn ein Fremder die Taverne betrat, so würden die Blicke sich auf ihn richten, doch während ihm Misstrauen entgegen schlug, würde sich auf dem Gesicht der Frau ein Lächeln zeigen, das man schwer zu deuten vermochte. Es sprach von so vielen ungesagten Dingen, dass es anzog und irritierte. Doch sie verharrte wie eine Löwin, die darauf wartete, ob das Wesen vor ihr einen Fehler machte.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Benjamin
Beiträge: 75
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 09:40

Re: [1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna]

Beitrag von Benjamin » Do 21. Nov 2019, 17:25

Der Junge ist selbst nicht ganz unattraktiv. Zumindest wenn man etwas für den Typ unschuldig und unverbraucht übrig hat. Er nimmt die Stimmung des Ortes in sich auf. Schenkt der Situation vor dem eintreten noch einmal einen zweiten Blick und schiebt sich dann durch die Tür. Er bemerkt die Blicke die sich auf ihn richten und stolpert über eine herausstehnde Diele. Gerade noch so kann er sein Gesicht davon abhalten Bekanntschaft mit einem der Tische zu machen. Er fängt sich wieder, fährt sich durch seine verstrubbelten Haare und lächelt verschmitzt. Das ein oder andere dreckige Lachen ertönt... was für ein junger, naiver und betrunkener Tropf. Lediglich den Aufmerksamen fällt die Intensität auf die von ihm ausgeht. Die Löwin bemerkt ebenso, dass er ungewöhnlich menschlich wirkt. Und seine Entschlossenheit, irgendetwas umgibt ihn.

Vor seinem Stolperer hat ein kurzer, aber doch zu langer, Blick die junge Frau gestreift. Was für eine Blume! Er hebt die Hand vorsichtig so als würde ihm das irgendeine Aufmerksamkeit und ein Bier beschaffen, lässt es dann jedoch wieder als er merkt das er nur Lacher dafür erntet. Er ist gut ... wirklich gut, für einen Augenblick hätte man ihm sein Schauspiel wirklich abnehmen können wenn man es nicht besser wüsste. Und die Löwin wusste es besser.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 2933
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Do 21. Nov 2019, 17:48

Der Blick der Löwin hielt den seinen. Für einen Augenblick mochte sich ihr Lächeln vertiefen. Oder es waren die Schatten der schummrigen Kneipe. Dann deutete sie ein Kopfschütteln, als wolle sie sagen, was er wohl für ein Tollpatsch sei. Als wären sie alte Freunde.
Für einen Moment tauschte sie einen Blick mit ihren grobschlächtigen Kumpanen, ein Handzeichen wurde ausgetauscht, dann löste sie sich vom Tisch und schritt auf den Fremden zu.

"Ein denkwürdiger Abend, um einen Reisenden zu treffen.", raunte sie ihm zu und würde sich rückwärts an einen der massiven Tische lehnen. Ihre Worte besaßen den Klang von Sonne und träge schwappenden Wellen und es umgab sie der Duft edler Öle. "Was kann ein einfaches Mädchen für dich tun? An diesem Abend?"
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Benjamin
Beiträge: 75
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 09:40

Re: [1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna] [Prima]

Beitrag von Benjamin » Do 21. Nov 2019, 21:13

Als die Schönheit ihn mit ihrem Kopfschütteln bedenkt, sieht man ein kurzes entschuldigendes Schulterzucken und dann wieder dieses verschmitzte Lächeln. Mit offenen und ehrfürchtigen Augen folgt sein Blick ihr als sie auf ihn zukommt. Dieser Bursche kann sein Glück offensichtlich nicht fassen. Fast steht er auf, besinnt sich dann jedoch eines besseren. Als sie näher tritt bemerkt Sousanna jedoch eine Veränderung in seiner Haltung, sie wird ruhiger, weniger hektisch, gelassen.

Als sie das erste Wort an ihn richtet beginnt merkt sie das jede unnötige Bewegung verschwunden ist. "Denkwürdig, sicherlich, aber auch ebenso tödlich, sowohl für einen Reseinden als auch für einfaches Mädchen." spricht er mit einer Stimme die sein Aussehen lügen straft, sanft und leise aber dennoch tief. "Ich denke die Frage ist viel mehr was wir füreinander tun können du schönste und sündigste Blume Genuas." er schaut ihr zum ersten mal direkt in die Augen "Benjamin". Sie sieht ihm an dass er diese Sache gerne an einen anderen Ort verlegen würde und jeder der sie gerade betrachten würde, erkennt es ebenso.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 2933
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna] [Prima]

Beitrag von Sousanna » Fr 22. Nov 2019, 19:37

"Was für eine denkwürdige Sache, die man sagen könnte." Ein leises Seufzen hob und senkte ihre wohlgeformte Brust. Einen Augenblick lang legte sie ihren Kopf schief um ihn zu mustern und ihr Grinsen erinnerte sehr an eine junge, lebenshungrige Frau, die sie einst gewesen sein musste. Ein Ausdruck, dem man Vertrauen schenken wollte.
Dann, wie wenn man eine Schrift von einer Wachstafel wischte, erlosch das Grinsen und hinterließ wieder die Löwin, die ihr Rudel lenkte und in die Jagd führte. Kurz schüttelte sie den Kopf, als wolle sie einen Gedanken loswerden. "Aber ich würde lügen, würde ich sagen, sie wäre unpassend."

Dann nickte die junge Frau zu den steilen Treppen hin. Würde er dieser launischen Verführerin folgen, so brächte sie ihn in ein Gästezimmer, das in stiller Schlichtheit (und überraschender Sauberkeit) da lag. Eine einzige, elegante Bewegung lud ihn ein, auf dem Bett Platz zu nehmen, während sie an der Tür stehen blieb.
"Also, Benjamin, was kann ich für dich tun?" Gelassen verharrte sie mit verschränktem Armen vor ihm und betrachtete den Fremden als könne sie in seine Seele sehen.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Benjamin
Beiträge: 75
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 09:40

Re: [1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna] [Prima]

Beitrag von Benjamin » Fr 22. Nov 2019, 20:30

Schnell und zügig folgt er ohne weitere Sperenzchen der Hausherrin. Ein wacher Blick prägt sich die Einzelheiten ihres Weges ein. Der unbedachte junge Mann ist ebenso unter die Oberfläche zurückgekehrt wie sein Pendant, die lebenshungrige Frau. Im Zimmer angekommen kommt er der Aufforderung seiner Gastgeberin nach und setzt sich aufs Bett. Er wirkt nicht als ob er Angst hätte oder eine Falle wittern würde.

"Ich würde gerne die Gelegenheit nutzen um mich vorzustellen, da wir bisher noch nicht das Vergnügen hatten. Benjamin, Neugeborener der Banu Haqim, Jäger der See der Schatten es ist mir eine Freude und Ehre dich kennenzulernen werte Sousanna vom Blut der Wanderer, Harpyie Genuas, Weberin in den Nächten, liebreizende Herzogin dunkelster Gassen, alles was ich über dich zu wissen dachte verblasst im Antlitz deiner Eleganz. Was du für mich tun kannst...nun zuallererst brauche Ich Informationen." er spricht aktzentfreies Italienisch " Erstens, wie hat sich der Hof entfaltet? Wer sind unsere Verbündeten und was kannst du mir über Livia vom Blute Seths berichten, Laufwege, Untergebene, Ruheorte...?" der Fremde verbirgt nichts vor ihr, er lädt sie geradezu ein "Ich würde die Frage wie vorher schon angedeutet gerne zurückgeben. Was kann ich für dich tun?" Benjamin lehnt sich nach hinten, so als genieße er die letzte Ruhe vor dem Sturm.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 2933
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna] [Prima]

Beitrag von Sousanna » So 24. Nov 2019, 11:46

Seine Vorstellung wurde durch ein formvollendetes Nicken gewürdigt. Sie wusste es schon. Genauso wie er ihre Titel kannte, hatte sie es ab dem Moment gewusst, da er ihre Schwelle überschritt.
"Sei willkommen in meinen Hallen." Ein schiefes Grinsen huschte über ihre Lippen. Wohl ein weiterer Scherz, den nur die richtigen Reisenden zu ergründen vermochten. "Und dank dir für deine schönen Worte."

Seine Worte ließen sie schließlich leise schmunzeln. "Wir werden sehen, was du tun kannst... Wenn wir beide die nächsten Nächte überlebt haben.", gab sie zurück und ließ ihr schönes Haupt einen Moment gegen die Tür sacken, während sie den Blick zur Decke richtete und schwer seufzte. Man konnte meinen, die Harpyie sei müde.

Dann sah sie ihn ernst an und während sie sprach, war ihr Blick durchgehend auf seine Augen gerichtet. "Der Hof... war für das, was erwartbar war, fast angenehm.", erwiderte sie und deutete ein leichtes Kopfschütteln an, als ließe sie die Erinnerung in amüsiertem Nichtglauben zurück. "Ja, es gab Vernichtungen. Ja, es gab die üblichen Ränkespiele. Die unseren halten sich bedeckt, die anderen plärren wie die Straßenkinder, dass sie auf ewig Treu schwören... während die dunkle Herrin ... verwirrt scheint. Aurore ließ uns ziehen... Wie gesagt, alles beinahe wie erwartet."
In einer gelassenen Geste löste sie sich den strengen Zopf und begann ihn erneut zu flechten. "Livia ... war eine gute Freundin und eine Verräterin vor dem Herrn. Es gibt eine Taverne, wo sie sich aufhielt und ich kenne die Details ihres Handelsnetzes. Ich kenne auch ihre Lieben hier in Genua. Sag" Sie grinste ein schrecklich gemeines Grinsen. "Muss ich wohl bald den Tod einer ehemaligen Freundin beklagen, Jäger der See der Schatten?"
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Benjamin
Beiträge: 75
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 09:40

Re: [1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna] [Prima]

Beitrag von Benjamin » Mo 25. Nov 2019, 18:49

Mit einem respektvollen Nicken beantwortet er ihren Wilkommensgruß in ihren Hallen. Ebenso quittiert er ihre Aussage darüber was er für sie tun könnte. Ihre kurze Geste des Gefühls lässt er unkommentiert, er versteht sie. Ihrer Erzählung über den Hof hört er aufmerksam zu.

"Eine Nennung der Namen und eine Beschreibung von jenen mit uns kooperieren und der Gegenseite würde mir ungemein helfen. Und ja Ich denke du wirst bald den Tod einer ehemaligen Freundin beklagen müssen." er wirkt tatsächlich nicht als ob er an dem Gedanken der endgültigen Vernichtung Livias Gefallen finden würde.
"Je mehr ich über mein Ziel weiß desto einfacher wird es sie ihrem Schicksal zuzuführen. Und falls es für dich nützlich sein sollte, so kann Ich mit dem Wissen über ihr Ableben noch etwas länger als nötig haushalten." er hatte die ganze Zeit ihren Blick erwidert, und jetzt sieht man ein Funkeln in seinen Augen. Der Richtige Zeitpunkt war meist der Schlüssel zwischen Gewinn und Verlust.

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 2118
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1034] Schmetterling und Skorpion [Benjamin, Sousanna] [Prima]

Beitrag von Seresa » So 9. Feb 2020, 13:34

Die Beiden tauschten noch einige Dinge miteinander aus, über die die Geschichte schwieg, bevor sie sich in dieser Nacht voneinander trennten.
Finitus
Zusammenfassung:
Benjamin suchte Sousanna im Alla Murra auf, um sich ihr vorzustellen und bei der genuesischen Harypie Informationen zu erhalten, die ihm im herrschenden Konflikt helfen würden.
~*~ Die Glut des Herzens ist am besten in den Nächten voller Dunkelheit zu erkennen. ~*~

Gesperrt