[Diskussion] Sieben Nächte - Ein Problem

Ein Forum für Diskussionen, Brainstorming und Fragen rund um Spiel und Regeln.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Seresa

Antworten
Benutzeravatar
Alain le Beau
Tzimisce
Beiträge: 1704
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 00:39

[Diskussion] Sieben Nächte - Ein Problem

Beitrag von Alain le Beau » Mo 13. Jan 2020, 18:52

Hallo Mitspieler! Ich bin derzeit von Genua frustriert. Ich bin nicht der einzige. Seit dem 29. Dezember bin ich mit meiner Nacht II (Seconda) durch und seitdem passiert nichts mehr. Ich möchte das so wenig konfrontativ wie möglich formulieren: Ich wünsche mir, dass einige von euch (die Angesprochenen wissen, wer sie sind) sich klar machen, dass eure Inaktivität und euer (hoffentlich temporäres) Desinteresse an Genua sich auf andere Menschen auswirken und ihnen den Spaß nehmen.

Keine Kritik ohne mögliche Lösung: Für die meisten Betroffenen gibt es nämlich eine sehr einfache. Die SL setzt eine Deadline und beendet Nacht II an diesem Datum. Wer bis dato nicht fertig geworden ist, der geht halt IT schlafen, ohne dass seine Aktionen ausgeführt werden. Wer gerade in der Bredouille steckt, für den findet die SL eine passende (und sicher nicht immer angenehme) Lösung. Wenn damit alle Spieler einverstanden sind, ersparen wir den gerade weniger Motivierten, dass sie vor radikale Entscheidungen ala "Ich muss aufhören" gestellt werden.

Es gibt allerdings einen Sonderfall - auch hier sollte klar sein, wer gemeint ist. In diesem Fall hilft keine Deadline. Da hilft nur, sich wieder zu Genua zu motivieren und loszulegen. Ich kenne selbst RL-Stress, die Versuchung, lieber was anderes zu machen als den ewig langen Post zu schreiben. Das ist verständlich, aber in diesem Fall überstrapaziert. Dafür will ich zwei Argumente anbringen:

1.) Wenn man sich bewusst ist, dass man derzeit keine volle Leistung für Genua erbringen kann, ist es keine gute Idee, einen Plot anzustoßen, bei dem so ziemlich alle auf die volle Leistung angewiesen sind.
2.) Die Seconda hat am 8. Dezember gestartet und sollte eigentlich eine Woche dauern. Selbst mit den beiden Versammlungen sind wir jetzt bei über einem Monat und es sieht nicht aus, als würde sie morgen enden.

Ich mache mir Sorgen, dass wir noch im September in den Nächten hängen. Ich finde den 7-Nächte-Plot in der Theorie genial. In der Praxis aber ist er gerade fatal, für den Spielspaß und für Genua. Mein Appell: Lasst uns alle zusammen dafür sorgen, dass diese ewige Nacht zuende geht und die folgenden Nächte schneller laufen (Deadline-Vorschlag: 2 Wochen pro Nacht). Wenn ich irgendwie helfen kann, motivieren kann oder sonst etwas dafür tun kann, mache ich das gerne.

Denn ich bin ein echter Genua-Fan und will es auch bleiben ;)
Love the Sinner. Love the Sin.

Benutzeravatar
Arash
Gangrel
Beiträge: 1089
Registriert: Do 10. Mai 2018, 18:29

Re: [Diskussion] Sieben Nächte - Ein Problem

Beitrag von Arash » Mo 13. Jan 2020, 19:26

Ich schließe mich Antons Sorgen an.
Auch meine Motivation Genua noch einen Besuch abzustatten ist seitdem ich mit der Seconda durch bin (seit dem 06.01.2020). Klingt nicht lang ist aber ich hatte meine eigentliche Aktivität schon am 30.12. durch. Der Nachlauf kam nur durch den zu lange aufgeschobenen Kriegsrat.

Das Meiste hat Anton eigentlich schon gesagt. So das ich das hier nicht wiederholen brauche.

Ich möchte nur seinen letzten Satz dick unterstreichen.
Es ist das Tier in mir!
Es weckt die Gier nach dir!
Hab dich zum Fressen gern!
Kannst du mein Verlangen spürn?

Benutzeravatar
Nicolo Trevisan
Salubri
Beiträge: 444
Registriert: Do 6. Jun 2019, 19:35

Re: [Diskussion] Sieben Nächte - Ein Problem

Beitrag von Nicolo Trevisan » Mo 13. Jan 2020, 19:49

Ich persönlich finde, dass man es sich so zu einfach macht.

Die Spieler werden nun mal unterschiedlich schnell abgehandelt. Bei manchen geht es schneller voran in bestimmten Situationen und bei anderen langsamer. Oder sie kommen später an die Reihe und mussten dann eben "zu Beginn der Nächte" länger warten, weil erst andere Dinge abgehandelt werden mussten. Hätte ich z.B. nur eine reale Woche Zeit gehabt, hätte Nicolò nicht viel machen können.

Bei mir haben die Sachen erst später im Verlauf fahrt aufgenommen und dann war es nochmal verzögert durch diverse Rückfragen, die ich hatte.

Natürlich müsste ich nicht antworten und könnte sagen, ich bin ja nicht angesprochen. Jetzt kommt das Aber:
Man weiß doch nicht, bei wem das alles so ist und wer auf was wartet, Rückfragen hat oder einfach länger braucht, weil das Hin- und her ungünstig auskam.

Natürlich ist das frustierend. Genauso gut könnten manche aber sagen, ich finde es blöd, dass andere schon so schnell fertig waren und ich erst einmal warten musste, bis ich so richtig dran war.

Grundsätzlich finde ich die Deadline natürlich trotzdem auch gut. Aber es sollte nicht nur eine zeitliche Deadline geben, sondern auch berücksichtigt werden, wie viele Möglichkeiten zur Antwort eine Person hatte.

Benutzeravatar
Alain le Beau
Tzimisce
Beiträge: 1704
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 00:39

Re: [Diskussion] Sieben Nächte - Ein Problem

Beitrag von Alain le Beau » Mo 13. Jan 2020, 19:58

Volle Zustimmung, René. Ich spreche nur diejenigen Spieler an, bei denen die SL jetzt schon mehrfach nachhaken musste, wann sie denn mal antworten wollen. Diejenigen, die selbst auf Antwort warten, sind damit nicht gemeint.

Generelle Anmerkung: Wir alle waren mit der "7 OT Tage pro Nacht"-Regel einverstanden. Das wäre im Rahmen gewesen. Ich befürchte, dass jetzt allein die Seconda schon ähnliche Dimensionen erreicht.
Love the Sinner. Love the Sin.

Benutzeravatar
Dottore Narcosi
Nosferatu
Beiträge: 250
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 21:28

Re: [Diskussion] Sieben Nächte - Ein Problem

Beitrag von Dottore Narcosi » Mo 13. Jan 2020, 23:01

Für meinen Teil unterstütze ich Anton's Vorschlag und willige auch ein, dass die SL meine OT Aktionen bei zu langer Inaktivität durch meine Person zugunsten des allgemeinen Fortschrittes ignorieren oder für nichtig erklären darf, wenn ich sie bis zum offiziellen Ende der jeweilgen Nacht noch nicht abgeschlossen habe.

Ich kenne meine launische Muse und will nicht, dass meine Mitspieler darunter leiden. Gleichsam habe ich auch keine Probleme damit, deswegen ungenutzte Chancen auf der Straße liegen zu lassen oder Potentiale nicht genutzt zu haben - da steh ich dann auch dazu. Genua ist für mich vor allem ein Hobby in das ich mal ich mehr und mal weniger Zeit hineinstecken kann und will.

Für eine offiziellen Ankündigung, wann die jeweils aktuelle Nacht definitiv enden wird, wäre ich in diesem Zusammenhang trotzdem dankbar. Damit sollten die meisten von uns arbeiten können, hoffe ich.

Summa summarum - lasst uns den Prozess ankurbeln, damit wir damit fertig werden ^^

Benutzeravatar
Benjamin
Beiträge: 75
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 09:40

Re: [Diskussion] Sieben Nächte - Ein Problem

Beitrag von Benjamin » Di 11. Feb 2020, 15:08

Ich bin dafür, dass wir die Nächte beenden. Das Ergebnis wird auf irgendeine zufällige Art herbeigeführt und wir können endlich wieder im Forum spielen ... Genua stirbt uns gerade vor der Nase weg. Ganz offensichtlich haben die Nächte nicht das gebracht was man sich von ihnen erwartet hat. Hauke ist kaum da, Sam und Martin ersticken in Arbeit und keiner ist wirklich befriedigt. Das ganze funktioniert einfach nicht. Im Chat ist auch nichts mehr los....warum auch es passiert ja nichts worüber man diskutieren kann ....

Hoffe wir kriegen das geregelt. Adrian

Benutzeravatar
La Cronista
Erzähler
Beiträge: 1186
Registriert: Sa 15. Dez 2018, 20:22

Re: [Diskussion] Sieben Nächte - Ein Problem

Beitrag von La Cronista » Di 11. Feb 2020, 15:27

Ich versteh total wie die Situation gerade ist. Mir ist selbst furchtbar langweilig. Ich ersticke keineswegs in Arbeit. Aber einfach ein zufälliges Ende herbei zu führen ist absolut nicht passend für alles was die Spieler gerade gemacht haben und Arbeit reingesteckt.
Es wird so zu Ende gehen, wie es sich aus den Spielen ergibt und das dauert nun im Moment eben so lange wie es dauert. Was aber auch an jedem einzelnen von uns liegt.
Manche mehr manche weniger.

Ich weiss dass der Frust groß ist und alle wieder Spiele wollen, aber habt bitte noch etwas Geduld.
Dinge sind passiert, es hat sich etwas entwickelt und es wird die kommenden Nächte beeinflussen.

Daher werden diese jetzt nicht abgebrochen.

Benutzeravatar
Signora Achilla
Nosferatu
Beiträge: 411
Registriert: Do 7. Feb 2019, 23:24

Re: [Diskussion] Sieben Nächte - Ein Problem

Beitrag von Signora Achilla » Di 11. Feb 2020, 15:30

Ich wäre auch damit einverstanden, es fix zu beenden.
Zwar bin ich gerade über etwas Spannendes gestolpert und freue mich durchaus darauf, zu schauen, was das wohl wird...

...aber ich teile auch den Drang, wieder weiter spielen zu wollen. Wir haben eine zu große Spielermenge für zu wenige SLs. Wenn es an einigen wenigen hängt und das über Tage, Wochen, Monate oder gar Jahre auch einfach eine Menge Kram wird, dann führt das zu Flaschenhälsen beim Spielfluss.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das für die wenigen, die viel zu tun haben, so wahnsinnig toll ist, immerzu. Ich weiß aus meiner eigenen Position, dass ich deutlich mehr schreiben wollen würde als ich gerade kann. Ich bin nun auch nicht so der Strategie-Spieler und die Sieben Nächte sind für mich zwar schön zu betrachten, aber ich fühle mich mit meinem Charakter eher als ein Zuschauer (auch wenn ich, wie gesagt, nun doch auf etwas Schönes zum Spielen für mich stieß).
Niemand kann auf Dauer eine Maske tragen. (Seneca)

Antworten